#EWWR2016

10:28:00 Alternulltiv Hamburg 1 Comments


for English version, please scroll down :)

Seit einigen Jahren gibt es die Europäische Woche der Abfallvermeidung, wo viele engagierte Menschan, Städte und Organisationen diverse Veranstaltungen und Aktionen durchführen, um darauf aufmerksam zu machen, dass wir etwas gegen das immer steigende Abfallvorkommen auf der ganzen Welt tun müssen.

Dieses Jahr waren wir bei der Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag in Kiel live dabei und haben einen Vortrag über alternulltives Leben gehalten.
Unser Workshop am Freitag im Rahmen der Veranstaltungen war auch total ausgebucht und wir haben uns echt gefreut zu sehen und zu merken, dass die Leute wirklich Interesse und auch Spaß am Thema Abfallvermeidung haben.

Workshop mit Alternulltiv

Am Samstag haben wir dann noch eine Zero-Waste-Stadtführung in Hamburg gemacht für Interessierte, die gern wissen möchten, wo sie in ihrer Stadt verpackungsfrei einkaufen können.
Auch wenn da nur wenige dabei waren, hatten wir eine Menge Spaß und konnten uns gegenseitig inspirieren.
Das werden wir auf jeden Fall im nächsten Jahr bei wärmeren Temperaturen noch einmal wiederholen :)

Zero Waste Stadtführung mit Alternulltiv

Wenn ihr noch mehr über die Europäische Woche der Abfallvermeidung wissen wollt, schaut doch einfach mal auf deren Website:  www.wochederabfallvermeidung.de/
Dort findet ihr auch auf einer Karte Aktionen in eurer Stadt, wo ihr mitmachen könnt!

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an alle tollen Menschen, die an der EWWR beteiligt sind!


For a few years there's an event in Europe called the European Week of Waste Reduction, where people, cities and organisations engage in the fight against the growing masses of waste around the globe.
This year we where enganged at the opening night on Thursday in Kiel by talking about Zero Waste and answering questions.
Our workshop the next day was fully booked with quite a waiting list as we heard and we were flattered but also very happy to see that people are so interested in the topic and have fun learning about Zero Waste!


Danke EWWR2016!

On Saturday we also offered a Zero Waste Tour through Hamburg to show interested people the spots in their own city where they can go bulk shopping. Although there weren't so many people, we had a lot of fun and could inspire each other. 
We definitely want to repeat this next year, when it's a little warmer outside :)

If you want to learn more about the European Week of Waste Reduction, take a look at the website:
www.wochederabfallvermeidung.de/
There you can also find a map with actions to take part in in your own city!


#EWWR2016

1 Kommentare :

Glücklich leben ohne Müll!

15:23:00 Alternulltiv Hamburg 0 Comments



Der heutige Artikel wird mal nur auf Deutsch sein, denn es geht um die Veröffentlichung von Bea Johnson's Buch 'Zero Waste Home' auf dem deutschen Markt.

Seit kurzer Zeit ist das Buch auch in deutscher Sprache zu bekommen und wir freuen uns, dies präsentieren zu dürfen!
"Glücklich leben ohne Müll" ist der Titel und Bea Johnson muss es ja wissen, denn sie lebt schon seit 2008 ohne Müll.

Das Buch ist auch wirklich eine tolle Grundlage für jeden, der Zero Waste für sich entdeckt.
Es enthält neben Beas Geschichte ganz einfache und praktische Tipps, wie man das Leben ohne Müll im Alltag umsetzen kann.
Gut, bei manchen Dingen geht sie bis zum Minimalismus, was verständlicherweise nicht Jedermanns Sache ist, doch auch bei diesem Buch - wie auch bei unseren Tipps - ist es ja so, dass nicht jeder alles sofort umsetzen muss, sondern man sich das heraus suchen kann, was einem zusagt.

Und da Bea wirklich sehr praktisch schreibt und auch Checklisten und Rezepte mit in ihr Buch integriert hat, kann ich das Buch nur jedem empfehlen, der von unserer Seite noch nicht genug zum Thema Zero Waste hat.

Viel Spaß beim Lesen!

picture by alternulltiv


Noch einige Details zum Buch

Autor: Bea Johnson
Titel: Glücklich leben ohne Müll!
Verlag: Ludwig
Form: Taschenbuch aus recycletem Papier (FSC zertifiziert)
Seiten: 356
ISBN: 978-3-86935-292-3

picture by alternulltiv


0 Kommentare :

How we became EcoFemmes

16:34:00 Alternulltiv Hamburg 0 Comments


Für die deutsche Version, bitte nach unten scrollen
Going Zero Waste is a process, it doesn't happen over night.
You change item by item in your household which you would want to be more sustainable or maybe even just give it away because you decide you don't need it anymore.
In a women's becoming-zero-waste-process there is this moment when you realize, you need an 
alter-0-tive for your monthly hygiene products, because tampons and pads are causing loads of trash.
We already wrote an article about menstrual cups - find it here - but today we want to talk about cloth pads.

Full Cycle Kit                 picture by EcoFemme

When I saw these at a friend's house years ago I was surprised, I never knew that cloth pads even existed, and because I was using tampons I rarely used pads anyway.
But when it came to first using the OrganiCup, I was unsure and wanted to have extra protection, so I searched and found EcoFemme.
EcoFemme is not only a producer of cloth pads, it's an organization which supports women all over the world to have a healthier period.
Established in India, where waste is a very serious problem, they employ women, who can't get any job, to sew the pads and make fair money for themselves and their families.
In schools they teach young women how to (re)use cloth pads and also explain them how their bodies work, what kind of toxins there are to find in tampons and disposable pads and in whole to be better to themselves and have healthier cycles.
The coolest thing about EcoFemme is, that for every cloth pad you order, they give one cloth pad to a girl or a woman who cannot afford it, which we think is amazing and absolutely worth supporting.
So when I was ordering a few cloth pads I came across the ambassador-page of EcoFemme.
They have this great program, where women all over the world, who feel to share their experiences about the "cloth pad revolution" can sign up, and women who are interested in the subject and have questions can ask them.
So as we talk about this topic in our workshops anyway, we immediately decided to become ambassadors, too. 
As our workshops are about zero waste, and there are also men, we don't spend much time talking about women's hygiene products, but we always tell our participants about menstrual cups and cloth pads and always have them with us to show around. Because we think it's a really important topic, we always invite people to ask whatever they want.
But there are women who are actually giving workshops only about cycles and healthier periods and if you're interested you can find them on the ambassador site.

So to support this beautiful institution and to do something really healthy for you body: Women, join the cloth pad revolution! :) 

by alternulltiv

Sein Leben alternulltiv umzustellen ist ein Prozess, das passiert nicht einfach so über 
Nacht.
Langsam ersetzt man nach und nach Teile aus seinem Haushalt durch welche, die nachhaltiger sind, oder stellt fest, dass man manche vielleicht auch einfach gar nicht mehr benötigt.
Im Zero Waste Leben einer Frau kommt irgendwann der Moment, wo man feststellt, dass man jetzt über eine Alternulltive zu den monatlichen Hygieneprodukten braucht, weil herkömmliche Tampons und Slipeinlagen natürlich sehr viel Müll verursachen und dazu auch noch größtenteils gesundheitsschädlich sind.
Eine Blog über Menstruationskappen haben wir je bereits geschrieben, aber heute möchten wir euch von Baumwoll-Slipeinlagen erzählen.
Als ich einige davon vor ein paar Jahren einmal bei einer Freundin gesehen habe, war ich sehr überrascht, mir war nicht bewusst, dass so etwas überhaupt existiert!
Zudem benutzte ich stets Tampons und fühlte mich damit so sicher, dass ich auf Slipeinlagen verzichtete.
Doch als ich das erste Mal den OrganiCup benutzen wollte, wollte ich doch noch eine weitere Sicherheit haben.
Also habe ich das Netz durchsucht und fand EcoFemme.
EcoFemme produziert nicht nur Baumwoll-Slipeinlagen und -binden, sondern besteht aus einer Organisation die Frauen auf der ganzen Welt dabei unterstützt, gesünder mit ihrer Periode umzugehen.
Ihre Basis liegt in Indien, wo Müll wirklich ein großes Problem darstellt. Die Produkte werden von Frauen gefertigt, die sonst keinen Job bekommen haben und bei EcoFemme fair bezahlt werden um sich und ihre Familien zu ernähren.
Außerdem haben sie Programme in Schulen. Dort werden jungen Mädchen und Frauen über ihren Zyklus aufgeklärt und vermittelt, wie sie gesund damit umgehen können.
Das Inspirierenste an EcoFemme ist, dass sie für jedes gekaufte Produkt ein weiteres an eine Frau oder ein Mädchen verschenken, die sich das nicht selbst leisten kann. Das finden wir wirklich großartig und sehr unterstützenswert.
Als ich dabei war, ein paar von den "cloth pads" zu bestellen, stieß ich auf der Website noch auf das Ambassador (zu dt. Botschafter) Programm von EcoFemme. Frauen auf der ganzen Welt können sich dort eintragen lassen, um von ihren Erfahrungen zu berichten und auch bei Fragen Neulingen in der "cloth pad revolution" zur Seite zu stehen.
Da wir in unseren Workshops das Thema sowieso immer kurz anschneiden, beschlossen wir, uns auch für das Programm anzumelden.
Wir sprechen zwar meist nicht sehr ausführlich darüber, da wir auch männliche Teilnehmer haben, aber laden unsere Kurse stets dazu ein, alle Fragen zu stellen, die sie gern möchten.
Es gibt aber auch Frauen, die sich speziell auf das Thema Zyklus und gesunde Menstruation beziehen und darüber Lesungen und Informationsveranstaltungen machen.
Auch solche kann man über die Ambassador Website finden.

Um also diese Institution zu unterstützen und gleichzeitig auch noch etwas gutes für eure Gesundheit zu tun: Mädels, macht mit, bei der "cloth pad revolution"! 

Eco Femme Team                                                    picture by EcoFemme

0 Kommentare :